Aktuell sind 1486 Gäste und keine Mitglieder online

Rundgang durch die Altstadt

cordoba6Um den etwas verborgenen Reiz Córdobas zu entdecken, empfiehlt sich ein Spaziergang durch die Altstadt (Stadtplan gibt es im Touristenbüro neben der Moschee). Dieser kann beginnen an der hinter der Moschee liegenden alten römischen Brücke über den Guadalquivir. Auf der anderen Seite des Flusses stimmt die Festung La Calahorra mit audiovisuellen Erläuterungen (auch auf Deutsch) auf das maurische Spanien ein: Man begegnet den bedeutenden Philosophen der Stadt sowie dem Kalifen Abd al-Rahman, wird in die grundlegenden Bauprinzipien eingeführt und erhält eine Vorführung des arabischen Bewässerungssystems. Für den vorinformierten Besucher gestaltet sich der Besuch allerdings etwas lang. Hinter der Brücke führt der Rundgang an einem Triumphbogen aus dem 16. Jahrhundert vorbei und vor dem Erzbischöflichen Palast durch die Calle Amador de los Ríos. Am Alcázar, der im 14. Jahrhundert von den Katholischen Königen gebaut wurde, führt der Weg an gut erhaltenen Resten der arabischen Stadtmauer entlang, bis man am Seneca-Denkmal durch das Almodóvar-Tor in die Altstadt biegt. Gleich die erste Gasse (Judíos) führt in das ehemalige Judenviertel. Hier befindet sich die einzige aus maurischer Zeit erhalten gebliebene Synagoge Andalusiens, die aber heute trotz reich verzierter Wände recht kahl wirkt. Empfehlenswert ist der Besuch der Casa Andalusí, einige Meter vor der Synagoge in derselben Straße. In diesem unmittelbar an der Stadtmauer erbauten Haus bekommt man einen Eindruck vom Leben in den Häusern des maurischen Spanien. Während die Fassade eher schlicht wirkt, entfaltet das Haus sein eigentliches Gesicht erst im Patio. Im Keller sind die Reste eines römischen Wohnhauses, darunter ein gut erhaltener Mosaikboden, zu besichtigen. Die Gasse wird zu einer etwas breiteren Straße.Biegt man dann nach links in die Calle Manríquez ein, befindet man sich im touristischen Zentrum der Altstadt, in dem es meist sehr belebt ist. Wer es etwas ruhiger mag, sollte sich durch die Gassen der Altstadt in Richtung Archäologisches Museum oder bis zum Rathaus treiben lassen.


contentmap_plugin