Aktuell sind 1382 Gäste und ein Mitglied online

  • Holger

Der Ursprung der Wachttürme stammt aus der Zeit "andalusi" unter der Regierung von Yusuf I (XIV. Jahrhundert), welcher ein großer Förderer der Küstenbefestigung war. Die ersten geschriebenen Notizen über die Wachttürme sind auf das Jahr 1492 datiert, das Jahr, in dem Juan Alonso Serrano an die katholischen Könige schrieb und den Wiederaufbau der Wachttürme ersuchte. Später im XVIII. Jahrhundert, wurden sie wieder aufgebaut und unterstanden als militärischen Verteidigungssystems unter der Leitung von Capitan General in Granada. Diese Wachtürme hatten die Funktion das Meer ständig zu beobachten und die Festungen über Raubüberfälle der Piraten zu warnen, und zwar, mittels Rauchzeichen während des Tages und durch Lagerfeuer in der Nacht. Wenn die Entfernung es erlaubte, wurde der Alarm geheim übermittelt, um den Feind während der Landung zu überraschen. Der Wachturm El Camtal steht auf einer Steilküste, ungefähr 30m über dem Meer und hat eine Kegel-Stamm Form mit einem Durchmesser maximal von 7,15m und minimal 6,25m und seine Höhe ist 10,65m. Der Wachturm von Torre de Benagalbon steht auf einem Hügel und hat ebenfalls eine Kegel-Stamm Form mit einem Durchmesser von 7m unten und 6m oben und einer Höhe von 10,50m. Funktionsmässig haben diese Gebäude 2 Charakteristiken, eine davon ist das Terrassengeschoss und die andere ist die Innenkammer, mit einer spiralförmigen Treppe im Inneren des Turms.

turm turm2 CIMG7808 CIMG7810
contentmap_plugin